Start / Feuerwehr / Besoldung und Zulagen / Hintergrund zur Beförderungssituation
Feuer Döner Bude

Hintergrund zur Beförderungssituation

Feuer Imbiss
Löschen eines Imbiss

Feuerwehrleute im mittleren Dienst (das sind die, die die eigentliche Arbeit machen!) in Berlin haben fast keine beruflichen Entwicklungsperspektiven! Es sind im gesamten Berufsleben maximal zwei bis drei Beförderungen möglich.

Die Gehaltssteigerungen bewegten sich in den letzten 20 Jahren zwischen 0 und max. kleinen einstelligen Prozentbeträgen. Durch eine Beförderung wird auch niemand reich (oder werden Sie reich, wenn Sie 80 € mehr bekommen?).
Aber wenigstens diese kleine Anerkennung für jahre- bis jahrzehntelange Dienste für die Sicherheit der Stadt und ihrer Bürger sollte doch wohl möglich sein!

Regelbeförderung deshalb, weil das bisherige System mit Beurteilungen der einzelnen Kollegen gerne ausgenutzt wurde, um mißliebige Stimmen, Querdenker und Unbequeme abzustrafen und auf Linie zu bringen und die Kollegen gegeneinander auszuspielen! Wer regelmäßig pünktlich zur Arbeit kommt und diese ordentlich, den Regeln entsprechend, verrichtet, sollte also auch regelmäßig (z.B. nach 8 und 15 Jahren) befördert werden!

Ein Kommentar

  1. Wir,die Jungs vom Autodienst Hoppegarten Abt. BAK ( Bergen,Abschleppen,Kranarbeiten ),verstehen Eure Situation und stehen voll hinter Euch.
    Wer sein Leben Tag täglich riskiert und das zu jeder Zeit der sollte eigentlich nicht demonstrieren müssen.
    Es ist wohl eine Selbstverständlichkeit das solche Leistungen dementsprechend honoriert werden. Egal in welchem Bundesland.
    Ihr macht einen guten Job und wenn wir können und unsere Hilfe benötigt wird helfen wir gerne.
    Also Kopf hoch und weiter so.
    MfG das gesamte BAK-Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere