Start / Feuerwehr / Dienstplan / Hintergrund zur Dienstplanproblematik

Hintergrund zur Dienstplanproblematik

Auch Feuerwehrleute sind verschieden. (Gemeinsam ist ihnen, daß der Schichtdienst belastend und gesundheitsgefährdend ist!)

Der eine bevorzugt den 24 h-Dienstrhythmus, weil er sich vielleicht im Vertrauen darauf ein Haus weit vor den Toren der Stadt gekauft hat (in Berlin kann sich fast kein Feuerwehrmann ein Haus leisten!) und deshalb einen langen Anfahrtsweg hat. Im 24 h-Dienst muß er seltener zum Dienst erscheinen. Der andere hat vielleicht für sich erkannt, daß er nach 12 Stunden nicht mehr leistungsfähig ist oder hat schlicht Sehnsucht nach Frau und Kindern.

Deshalb muß es das Ziel sein, möglichst allen Kollegen ein Dienstplanmodell anzubieten, welches paßt!

Dies wäre zum Beispiel möglich, wenn man wieder dahin zurückkehrt, daß es 12- und 24-h-Wachen gibt.

Dass 24-Stunden-Dienste aus rechtlichen Gründen nicht möglich sind, ist nicht richtig! Bei der derzeitigen hohen Belastung ist es natürlich schwierig. Aber die sinkt ja dann hoffentlich durch die gebündelte Umsetzung aller anderen Forderungen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.